Bildung zwischen Beeten

Gemeinsam mit dem Kreisverband der Gartenfreunde engagieren sich Kleingärtner am Damaschkeplatz für einen Schulgarten. Envia-M unterstützt Aktion.

Ein Artikel im Naumburger Tageblatt von Constanze Matthes erschienen am 5. Juli 2011

NAUMBURG – In einem Kleingarten der Naumburger Anlage am Damaschkeplatz heulten Motorschere und Rasenmäher, kamen Pinsel und Farbe sowie Spaten, Schaufel und Hacke zum Einsatz. Zwischen einem stattlichen Pfirsichbaum und einer Laube aktiv: Kleingärtner sowie Mitarbeiter des Energieunternehmens Envia-M.

Und das zu einem guten Zweck, wie Jürgen Tänzer, Vorsitzender des Kleingartenvereins und Unternehmensmitarbeiter, erklärte: "Hier soll ein Schulgarten entstehen, den die Schulen und andere Kindereinrichtungen nutzen können."

Erst nach einigen Stunden herrschte etwas Ordnung auf den 640 Quadratmetern der Parzelle, die von ihrem Pächter nicht gepflegt wurde und nun "in Schuss kommen soll", wie Tänzer bemerkte. Doch der erste Arbeitseinsatz ist nur die eine Seite des Projektes. "Langfristig sollen eine oder auch mehrere Schulen den Garten pflegen", bemerkte der Vereinschef weiter. Darüber hinaus blickt der 53-Jährige in die ferne Zukunft: "Als Verein benötigen wir Nachwuchs." Überhaupt plage das Kleingartenwesen in der Region diese Sorge, wie Wolfgang Reinhardt, Geschäftsführer des Kreisverbandes, versicherte. Der Leerstand in zahlreichen Sparten schon seit Jahren ist ein Beleg für diese Entwicklung. Mehr als sechs Prozent der Kleingärten sind unbewirtschaftet. In den vergangenen 20 Jahren lösten sich im Gebiet des Kreisverbandes bereits acht Vereine auf. "Den Kindern und Jugendlichen fehlt oft das Interesse an diesem Thema", meint Reinhardt. Deshalb sollen die beiden Kleingärtnerinnen Gudrun Baumgärtel und Helga Brendel den Kindergruppen auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Während die eine schon Ideen für die Gestaltung des Gartens hat, wie Spielgeräte und Sträucher wie Himbeeren, von denen auch "mal genascht werden darf", würde die andere, ehemals Diplomchemikerin von Beruf, ihr Fachwissen an das Kind bringen. "Der Garten ist mein Leben lang mein Hobby, und ich habe mich auch zum Thema Ernährung belesen", sagte die 73-jährige Helga Brendel.

Unterstützt wird diese Aktion auch finanziell von Envia-M – mit 1100 Euro im Rahmen der Initiative "Envia-M – Mitarbeiter vor Ort". Diese Kooperation für einen Schulgarten zwischen Verein, Unternehmen und dem Verband ist laut Reinhardt bisher einmalig.

Interessenten können sich telefonisch beim Kreisverband der Gartenfreunde unter 03445/70 30 94 melden.